658

Österreich wehrwillig! Bundesheer kampftauglich!

Führt man sich vor dem Hintergrund der Kriege in der Welt die damit verbundenen Bedrohungen vor Augen kommt man zu dem Schluss, dass sich ein wehrbereites Österreich möglichst rasch ein modernes und kampfbereites Bundesheer braucht. 

Es ist nun einmal so, dass wir unsere Familien, das was uns lieb ist, das was unsere Vorfahren und wir uns geschaffen haben, gegenüber Aggressionen verteidigen müssen. Und wir müssen verteidigen, was wir zum Leben, für einen gemeinsamen Wohlstand und für unsere Entwicklung brauchen. Das ist für uns eine Überlebensfrage.

Wir wollen zudem für uns selbst bestimmen. Wir wollen frei entscheiden, offen sprechen und uns frei bewegen. Wir wollen keine anderen, die für uns bestimmen, was wir zu glauben, zu machen oder zu wählen haben. Unsere Selbstbestimmung muss es uns genauso Wert sein, dass wir sie verteidigen. Das ist Teil unserer Identität und wie wir leben wollen. 

Müssen wir was wir zum Leben brauchen und unsere Werte selbst verteidigen? Ja, das übernimmt keiner für uns. Wir müssen selbst verteidigungswillig in allen Bereichen sein, wenn wir eine glaubhafte Abhaltewirkung erzielen wollen. Das Bundesheer übernimmt dabei den militärischen Bereich und muss dazu kriegstauglich sein. Dass wir deswegen kriegssüchtig werden, brauchen wir uns nicht vorwerfen zu lassen. 

Verteidigungswillig und kriegstauglich sind pragmatische Schlussfolgerungen, die uns die Logik des Krieges aufzwingt. Denn es braucht Logistik, Aufbringung, Bereitstellung, Nachschub, Ausbildung und einen eisernen Durchsetzungs- und Durchhaltewillen dazu. Das sind die entscheidenden Faktoren. Nehmen wir das ernst!