Für den Befehlsbereich 4 OBERÖSTERREICH

„Gelb ist für mich Sommer & Heiterkeit & Optimismus.“

Die Stadt Linz und das Bundesheer, vertreten und wahrgenommen vom Militärkommando Oberösterreich, sind seit dem Frühjahr 2022 offiziell Partner. Ulrike Huemer, Magistratsdirektorin der Stadt Linz und Militärkommandant Dieter Muhr arbeiten nicht schon seit COVID-19 zusammen, sondern kennen einander seit Jahren. Die beiden trafen sich in Hörsching zu einem sommerlichen Meinungs- und Erfahrungsaustausch. C-130-Techniker Vizeleutnant Peter Herrnegger präsentierte die Hercules. Das waren die gemeinsamen Themen.

Partnerschaft

Die Partnerschaft zwischen der Stadt Linz und dem Bundesheer, wahrgenommen durch das Militärkommando Oberösterreich, wurde beim Frühlingsempfang des Militärkommandos Oberösterreich formal besiegelt. Beide Partner freuen sich schon auf den nächsten Empfang. Vielleicht gibt es wieder eine zivil-militärische Doppelmoderation.

Angelobung Linz

Nächste große Angelobung wird am 24. Oktober 2022 auf dem Hauptplatz in Linz stattfinden. Die Stadt Linz unterstützt dabei tatkräftig. Geplant sind die Angelobung, ein großer Zapfenstreich, ein Konzert der Militärmusik Oberösterreich und der erste große Auftritt der Auskoppelung Camouflage oder Camouflash aus der Militärmusik Oberösterreich. Diese Auskoppelung wird in einer nächsten Ausgabe noch gesondert vorstellen werden.

Blackout

Zum Thema Blackout wurden bereits Workshops mit den zuständigen Verantwortlichen der Stadt Linz und dem Militärkommando Oberösterreich durchgeführt. Es ging und geht zunächst darum, sich eine Vorstellung über ein allfälliges Blackout-Szenario in Linz zu machen. Daraus konnten schon einmal Vorsorgemaßnahmen abgleitet werden. Siehe dazu https://www.linz.at/medienservice/2022/202202_114385.php

Weitergehen wird es mit den erforderlichen Gegenmaßnahmen in Falle eines Blackouts im Raum Linz. Hierzu werden Energieversorger, die Landeswarnzentrale, Blaulichtorganisationen sowie die anliegende Bezirksverwaltungsbehörde zu den Bearbeitungen eingeladen.

Cyberattacken

Bei Cyberattacken muss man nicht gleich immer an ein Blackout denken. Es geht da meist um Datendiebstahl und ähnliche kriminelle Vorgänge. Die beiden tauschten Erfahrungen aus und besprachen Vorkehrungen gegenüber Cyberattacken. Hier kommt es besonders auf ein scharfes Sicherheitsbewusstsein der Bediensteten an. 

Ukrainekrieg

Beide Gesprächspartner sind sich einig und gehen davon aus, dass der Ukrainekrieg noch länger dauern wird. Die Auswirkungen werden Oberösterreich und Linz herausfordern. Themen werden Energie, Migration und Flüchtlinge sowie Arbeitsmarkt sein. Dazu kommen Themen wie Desinformation und Fakenews. (Verweis) Der Stadt Linz und dem Militärkommando Oberösterreich werden daher die Themen nicht ausgehen.

Sicherheitsinsel

Die Magistratsdirektorin informierte sich über den Stand der Entwicklungen rund um die Sicherheitsinsel auf dem Fliegerhorst Vogler in Hörsching. Ihr besonderes Interesse weckte die C-130 Hercules Transportmaschine. Mit dieser erfolgt die Versorgung der Soldaten in den Einsatzräumen im Ausland. Während der COVID-19 Pandemie waren die Flugzeuge ein wichtiges Verbindungsglied nach außen.

Garnisonstraße

Das Amtsgebäude in der Garnisonstraße in Linz wird renoviert und ausgebaut. Wichtig ist, dass die Stellung in Linz erhalten bleibt.  Genauso wie der Standort, welcher der letzte Bundesheerstandort in der Landeshauptstadt ist.

COVID-19 Rückblick und Ausblick

Die Zusammenarbeit mit der Stadt Linz war hervorragend. Alle Herausforderungen wurden gemeinsam gemeistert. Im Design Center wurden über viele Monate die Testungen durchgeführt, bei denen die Stadt Linz, Rotes Kreuz, Arbeitersamariterbund, Feuerwehr und Bundesheer zusammengearbeitet haben. Das Bundesheer muss davon ausgehen, dass noch mehr Soldaten für den Migrationseinsatz an der Staatsgrenze angefordert werden. Sollte dies der Fall sein, dann kann man nicht mehr mit der Anzahl an Soldaten rechnen, wie es in den Jahren zuvor war.

Museum in Ebelsberg

Besprochen wurde, dass ein Museum in Ebelsberg im Entstehen ist. Sein Schwerpunkt liegt auf dem Bundesheer, das schon auf eine bewegte Vergangenheit zurückblicken kann.

EMPFOHLEN

Namensvettern Ralf und Dieter Muhr

Desktop-Version herunterladen Mobile-Version herunterladen Militärkommandant Brigadier Dieter Muhr lud den technischen Direktor des LASK Ralf Muhr zu einem Besuch ins Militärkommando Oberösterreich nach Hörsching ein. Am...