Für den Befehlsbereich 4 OBERÖSTERREICH

Planungsvorgaben für Jägerbataillon Oberösterreich für Truppenübung 2023 erarbeitet.

Militärkommandant Brigadier Dieter Muhr und sein Chef des Stabes, Oberst Gerhard Bojtos, besprachen am 22. August 2022 in Hörsching mit dem Bataillonskommandanten des Jägerbataillons Oberösterreich, Oberst Dipl.-Ing. Claus Helmhart, den Grundgedanken für die nächste Truppenübung seines Verbandes. Bei der Übung im nächsten Jahr wird das Jägerbataillon Oberösterreich den Schutz des Flughafens Linz-Hörsching übernehmen, und zwar den militärischen Teil mit dem Fliegerhorst Vogler, und zusätzlich den zivilen Anteil, den Blue Danube Airport.

„Die Hauptaufgabe des Jägerbataillons Oberösterreich ist der „Schutz kritischer
Infrastruktur“. Kritische Infrastruktur könnte z.B. durch ein Blackout bzw. durch einen
systematischen Terroranschlag gefährdet werden, mit einer negativen Auswirkung auf die
Wasser-, Strom, aber auch medizinischen Versorgung der oberösterreichischen Bevölkerung oder wie in diesem Fall auf die Verkehrswege.Wir schützen daher die Lebensgrundlage der oberösterreichischen Bevölkerung. Wir schützen damit aber auch die Wirtschaftsgrundlage der oberösterreichischen Unternehmen“, sagt Oberst Claus Helmhart, Kommandant des Jägerbataillons Oberösterreich.

Schutzobjekt. Der Flughafen Linz-Hörsching gilt als kritische Infrastruktur von regionaler Bedeutung. In den Planungen des Innen- und Verteidigungsministeriums ist der Flughafen somit als Schutzobjekt definiert. Auf dieser rechtlichen und militärstrategischen Grundlage erfolgt auch die Einsatzübung. Grundlage wird eine Assistenzanforderung der Landespolizeidirektion Oberösterreich sein.

Die Zusammenarbeit mit dem Land Oberösterreich, der Stadt Linz, der Flughafen Linz GesmbH, der Landespolizeidirektion Oberösterreich, der Bezirkshauptmannschaft Linz-Land, der Marktgemeinde Hörsching, der Polizeiinspektion Flughafen-Hörsching, der Freiwilligen Feuerwehr Hörsching, Rotes Kreuz und der Energie AG wird gesucht.  

Die Planungen für diese Übung werden ab nun konkretisiert. Dazu zählt vor allem die inhaltliche Auseinandersetzung mit der Thematik Schutz des Flughafens unter gleichzeitiger Aufrechterhaltung des Betriebes. Die Vorstaffelung für Kommandanten und Schlüsselpersonal des Bataillons wird im März 2023 sein. Die Vorstaffelung für die Soldaten sowie die Übung selbst wird im April 2023 stattfinden.

Die unmittelbare Einsatzvorbereitung für die Soldaten des Jägerbataillons Oberösterreich macht das Panzergrenadierbataillon 13 aus Ried im Innkreis. Sie beinhaltet die Ausbildung im richtigen Verhalten bei Kontrollen und Patrouillen und schließt mit Scharfschießen auf den Schießplätzen in Oberösterreich ab. Wenn die Einsatzbereitschaft gegeben ist, wird das Jägerbataillon Oberösterreich dem Militärkommando Oberösterreich übergeben und für die Einsatzaufgaben der Übung unterstellt.

Eingearbeitet werden die Erfahrungen, welche das Jägerbataillon Oberösterreich bei der Teilmobilmachung für die Grenzkontrollen bei COVID-19 im Jahr 2021 gemacht hat.

„Ihr macht das, Oberst Helmhart!“ Militärkommandant Brigadier Dieter Muhr hat volles Vertrauen in die Leistungsfähigkeit des Jägerbataillons Oberösterreich.

EMPFOHLEN

Auf einer Hochschaubahn wird mir sicher nie mehr schlecht

Desktop-Version herunterladen Mobile-Version herunterladen Markus Mahler ist ein Offizier in Range eines Oberst, gehört zur Luftraumüberwachung in Salzburg, ist verheiratet, hat drei Kinder, ist Jahrgang 1969....