Angelobung 486 junger Soldaten im Innviertel

199

4 Garnisonen, 2 Brigaden an einem Ort – wenn Selbstverständliches normal ist

Am 28. Juli 2023 wurden 486 Rekruten im Beisein des
Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner, NR Ing. Manfred Hofinger, dem Rieder
Bürgermeister Mag. (FH) Bernhard Zwielehner und dem Militärkommandanten
von Oberösterreich Brigadier Mag. Dieter Muhr am Hauptplatz in Ried angelobt.

Am 10. Juli rückten sie in den Garnisonen Ried, Wels, Enns und Hörsching ein.
Die Angelobung rückte sie heute in den Mittelpunkt und die Aufmerksamkeit der
Freunde, Eltern, Geschwister und der Öffentlichkeit. Alle Redner zollten ihnen
Respekt und Anerkennung für die Bereitschaft Österreich zu dienen.

Sie gehören zur Luftbrigade (Kommando Luftunterstützung) und der 4.
Panzergrenadierbrigade, deren Kommanden sich in Hörsching befinden. Einige
dienen an der Heeresunteroffiziersakademie in Enns. Die Rekruten sind einerseits
in der Führungsunterstützungskompanie der Luftbrigade, an der
Heeresunteroffiziersakademie sowie beim Panzerstabsbataillon 4, dem
Panzerbataillon 14 und dem im Innviertel beheimateten Panzergrenadierbataillon
13 eingerückt.

Landesrat Markus Achleitner dankte in seiner Rede: „Sie haben sich für Schutz und
Sicherheit für die Bevölkerung und die Republik entschieden. In letzter Zeit wird
über Selbstverständliches diskutiert und es ist keine Selbstverständlichkeit, wenn
in Europa Krieg herrscht, sich in den Dienst der Sache zu stellen. Die
Anwesenheit der Vertreter des öffentlichen Lebens zeige deren Wertschätzung.
Wenn Sie junge Rekruten ein mulmiges Gefühl haben sollten, was auf sie
zukommt; so bin ich mir sicher, dass sie Teamgeist, Leistungsbereitschaft und
Freundschaften für’s Leben kennenlernen und erleben werden.“

Brigadier Muhr sagte, dass es normal sei, sich gegen einen Aggressor zu rüsten
und sich entsprechend moderne Ausrüstung und Gerät zu beschaffen. Ja, es sei
normal ins Bundesheer zu investieren und den Frieden zu bewahren. Die
Rekruten sind das Wertvollste für unser Land! Sie zeigen ihre Bereitschaft dieses
Land zu verteidigen! „Wir können außerordentlich stolz auf sie sein. Ihre Eltern,
Verwandte und Freunde zeigen dies durch ihre Anwesenheit. Wir danken ihnen
für ihren Einsatz!“

Die Angelobung endete mit der Aufführung des Großen Österreichischen
Zapfenstreichs durch die Militärmusik Oberösterreich und dem anschließenden
Ausmarsch vom Hauptplatz.

Nach dem Abtreten stärkten sich die frisch Angelobten und ihre Gäste mit einer
Kostprobe aus der Gulaschkanone und lauschten dem Auftritt der Rock- & Pop
Formation Camouflash der Militärmusik, die den Abend musikalisch ausklingen
ließ.