Schulterschluss aller Beteiligten führte zum Erfolg

164
Am Bild: Straßenmeister Raffael Gittmaier, Hofrat Johannes Sailer, Militärkommandant Dieter Muhr, Landesrat Günther Steinkellner, Landesrat Michael Lindner, Klubobmann Christian Dörfel und Bürgermeister Andreas Rußmann.

Hopfing, 7. Juli 2023; Rund 800.000 Euro steckten Bundesheer und Land Oberösterreich in
die Sanierung der knapp vier Kilometer langen Straße von der Ramsau in Molln bis zum
Schießplatz Ramsau-Molln. Geht es doch um die sichere und gefahrlose Zufahrt aller Anrainern zu ihren Wohnhäusern sowie Höfen und für das Bundesheer zum Schießplatz. Die Straße wurde in Rekordzeit von nur vier Wochen saniert und am 7. Juli 2023 bei einem Festakt eröffnet.

Militärkommandant Brigadier Dieter Muhr freute sich über die neue Straße riesig und meinte: „Gelungen ist dieses Projekt nach jahrelangem Tauziehen durch einen Schulterschluss aller Beteiligten. Mit der Errichtung der Straße sind auch kräftige Investitionen in die Infrastruktur des Schießplatzes in den nächsten Jahren gesichert!“

Zur Eröffnung waren alle am Gelingen Beteiligten gekommen: die beiden Landesräte Mag.
Michael Lindner und Mag. Günther Steinkellner, Klubobmann und Bürgermeister der
Nachbargemeinde Steinbach Dr. Christian Dörfel, der Bürgermeister von Molln Andreas
Rußmann samt Pfarrer Sebastian Schmidt zur Segnung der Straße, vom Bundesheer
Heeresbaudirektor Mag. Dr. Johannes Sailer und Militärkommandant Dieter Muhr, sowie
Straßenmeister Raffael Gittmaier und die ausführenden Baufirmen. Gut 100 Anrainerinnen und Anrainer fanden auch den Weg in die Hopfing.