928

Militärkommandant von Oberösterreich Brigadier Dieter Muhr:

Gerade eben ist eine Umfrage erschienen, wonach ein Drittel der Österreicherinnen und Österreicher bereit ist, für unser Österreich zu kämpfen.

Das sind in der derzeitigen Situation gute Nachrichten. Das entschlossene und wehrhafte Drittel verteidigt Oberösterreich.
In Zukunft mit neuer und moderner Ausrüstung.

Ein Beispiel dazu:

Bundesheer beschafft neue Radpanzer

Warum? Weil wir die Wehrpflicht haben und es sich jeder genau überlegt, was das bedeutet.

Viele sind schon jetzt entschlossen, selbst unsere Verteidigung zu übernehmen.

Ich bin mir zudem sicher, dass die überwiegende Mehrheit unserer Bevölkerung hinter der Landesverteidigung und dem Bundesheer steht.

Aber wir brauchen die Unterstützung schon jetzt. Denn wir bauen das Bundesheer wieder auf, um einen glaubhaften Abhalte Effekt zu erzielen.

Dabei ist die wehrhafte Einstellung unserer Bürgerinnen und Bürger ganz wichtig.

Denn ein möglicher Gegner schätzt uns nach unserem Wehrwillen ein. Ist unser Selbstbehauptungswille hoch, dann wird er uns in Ruhe lassen.

Insofern ist diese Studie Ansporn für uns, dass wir unseren Wehrwillen noch nachhaltiger kultivieren. Es geht um unsere gemeinsame Zukunft.

Und – wir, die Wehrwilligen werden ständig mehr werden!


Oberösterreichische Nachrichten